PORTUGAL - VON LISSABON AN DIE ALGARVE

Historische Gärten & Mediterrane Flora

17.04. - 23.04.2020

Das Glück hat viele Gesichter. Das Reisen ist wahrscheinlich eines davon.- José Saramago

In der von Seefahrern und Entdeckern geprägten Hauptstadt Lissabon beginnen wir unsere Reise. Entdecken
Sie die besonderen Gestaltungselemente portugiesischer Gärten - die Verwendung der glasierten Kacheln,
den 'Azulejos', die Bänke, Arkaden, Mauern und vieles mehr schmücken. Lassen Sie sich verzaubern von dem
Weltkulturerbe Sintra mit prächtigen Palästen und der exotischen Pflanzenwelt. Die südlichste Provinz des
Landes, die Algarve, präsentiert sich mediterran. Im Hinterland dominieren Korkeichen und Ölbäume.
Orangen- und Zitrusgärten, Mandel-, Feigen- und Johannisbrotbäume erzählen vom maurischen Erbe. Die
etwa 200 km lange Küste verfügt im Osten von Faro über weite Sandstrände, im Westen zeigt sie sich mit
herrlichen Buchten und malerischen Felsgebilden.

Besonderheiten dieser Reise
-Lissabon & die Gärten des Palácio da Fronteira
-Sintra & der Parque de Monserrate
-Die Algarve - mediterrane Flora & einzigartige Felsformationen
-Drei Nächte in der Pousada Palácio de Queluz
-Botanische Begleitung Sabine Rusch

17.04.20   Flug nach Lissabon & Fahrt nach Queluz
Nach Ankunft in Lissabon Transfer in Ihr Hotel in Queluz. Gemeinsames Abendessen im Restaurant Cozinha
Velha im Hotel. - 3 Ü/F in der Pousada Palácio de Queluz.
18.04.20 Lissabon - Palast des Marquês da Fronteira, Estufa Fria & die historische Altstadt
Mit der Lage auf sieben Hügeln am Ufer des Tejo, den faszinierenden Altstadtvierteln, breiten Avenidas,
weitläufigen Plätzen und großartigen Baudenkmälern zählt Lissabon zu den charmantesten Hauptstädten
Europas. - Der wohl schönste Privatbesitz ist der Palast des Marquês da Fronteira mit seinen Gärten. Seit
seiner Erbauung im 17. Jh. ist er im Besitz derselben Familie. Die weitläufige formale Anlage präsentiert sich
mit allen Merkmalen portugiesischer Gartenarchitektur - geometrische Buchsbaum-Parterres mit Brunnen
und Statuen, schattige Haine mit exotischen Bäumen, kühle Nischen und Mauern und überall geschmückt
mit prachtvollen Azulejos. - Im Parque Eduardo VII entstand Anfang des 20. Jh. die Gartenanlage Estufa
Fria. Es handelt sich um ein Kalthaus mit einem hölzernen Lattendach, das im heißen Sommer Schatten
spendet und im Winter vor Kälte schützt. In diesem größten hölzernen Gewächshaus der Welt gedeihen
subtropische Pflanzen. Es erstreckt sich über verschiedene Ebenen mit kleinen Teichen, Wasserläufen und
Terrassen. Im Jahr 1975 wurde das 'heiße Gewächshaus' - Estufa Quente hinzugefügt, ein Ort für tropische
Gewächse. Am Nachmittag zeigen wir Ihnen das historische Viertel von Lissabon.
19.04.20   Die Gärten von Queluz & ein Tag in Sintra
Das im Rokoko erbaute Schloss von Queluz war einst die Sommerresidenz der portugiesischen Könige. Der
französisch inspirierte Garten wurde von dem Gartenarchitekten Jean Baptiste Robillon geschaffen. Er zeigt
weite Buchsbaum-Hecken und geometrische Blumenbeete. Optische Impulse setzen Springbrunnen, Statuen
und üppig bepflanzte blau-weiße Keramikurnen. Die zauberhafte Stadt Sintra ist ein wahrer Lieblingsort für
Romantiker, mit Schlössern, Palästen, Villen und Gärten. Der englische Schriftsteller Lord Byron nannte die
Stadt einst den 'Garten Eden'. Die ehemalige Königsresidenz, liegt in 200 m Höhe am Rand des
vegetationsreichen Gebirges ‚Serra da Sintra’. Dank des milden feuchten Klimas gedeihen subtropische
Gewächse aller Art wie in einem Gewächshaus. Das Wahrzeichen Sintras sind die kegelförmigen Küchenschornsteine des Palácío National. Auf einer Felsspitze thront der Palácio da Pena, ein Meisterwerk
verspielter Architektur und oft als Neuschwanstein Portugals bezeichnet.
Der Parque de Monserrate wurde mit dem Europäischen Gartenpreis ausgezeichnet. Einheimische Pflanzen
und importierte Bäume und Sträucher aus der ganzen Welt bilden eine harmonische Einheit und verleihen
dem Park seine einzigartige Szenerie. Zu entdecken gibt es u.a. den Rosengarten, das Mexiko-Tal, den
Japanischen Garten und allein 25 Palmenarten. - Lauschen Sie beim heutigen Abendessen dem Fado, der
portugiesischen Wehmutsmusik, die von Liebe, Sehnsucht und Schmerz erzählt.
20.04.20   Fahrt an die Algarve
Nach dem Frühstück verlassen Sie Queluz. Rund 30 km südlich von Lissabon beginnt die Weinregion Azeitão.
Inmitten von Pinienwäldern, Olivenhainen und Weingärten liegen schöne alte Weingüter und herrschaftliche
Landsitze. Einer der edelsten ist die Quinta da Bacalhôa in Vila Fresca mit ihrer herrlichen Gartenanlage. Ein
Bogengang führt in den Garten, der symmetrisch angelegt wurde und mit der Größe seines Buchsparterres
beeindruckt. Ein erhöhter Weg führt den Besucher vorbei an einem alten Orangenhain mit Zitrusbäumen und
schönen Bänken, verziert mit grün-weißen Azulejos, zu einem großen Wasserbecken. In den Kellern der Quinta
reifen in alten Eichenfässern die Weine, unter anderem der Moskatel. Weiter geht die Fahrt durch die
Hügelland-schaft des Alentejo mit weiten Stein- und Korkeichenwäldern. Interessant ist der Besuch in einer
Korkfabrik. Mit 75 % der weltweiten Korkproduktion ist Portugal führend auf dem Weltmarkt. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Algarve. Die vielfache Besiedlung durch verschiedene Kulturen prägt die Geschichte dieser Region. Auch die Zeiten, in der Portugal eine große Kolonial- und Seemacht war hinterließen ihre Spuren. Dem milden Klima und dem Einfluss des Golfstroms verdankt die Provinz eine besondere Flora und Fauna.
3 Ü/F im Hotel Real Santa Eulalia
21.04.20   Serra de Monchique & die Quinta da Figueirinha
Der heutige Tag führt zunächst in die Serra de Monchique, die sich mit einzigartiger Vegetation
präsentiert.Von März bis Mai bedecken bunte Blumenteppiche die Wiesen. Die Hänge sind bewachsen mit
Zistrosen, die in den Farben weiß, gelb und rosa blühen, aufgelockert durch lila blühenden Lavendel.
Charakteristisch für diesen Landstrich sind die weiten Korkeichenwälder. Daneben erstrecken sich Olivenund
Orangenhaine, aber auch Johannisbrot-, Feigen- und Mandelbäume sowie Eukalyptusbäume gedeihen
prächtig. In der landschaftlich schönen Gegend um die alte Maurenstadt Silves liegt, mit Blick auf das
Monchique Gebirge, die Quinta da Figueirinha, ein 36 ha großer, biologisch anerkannter Obst- und
Gemüseanbaubetrieb. Der deutsche Besitzer, Dr. Zabel, wird Sie begrü0en und zeigt Ihnen bei einem
Rundgang die typischen Trockenkulturen der Algarve (Johannisbrot, Mandeln, Feigen und Oliven) sowie die
Bewässerungskulturen (Zitrus, Granatäpfel, Pfirsiche, Aprikosen und exotische subtropische Früchte).
22.04.20   Lagos & eine Bootsfahrt
Einer der ältesten und historisch interessantesten Orte an der Algarve ist Lagos. Gegründet von den
Phöniziern wurde die Stadt zur Zeit der Römer und Mauren ein wichtiger Hafen- und Handelsplatz. Ihre
Blütezeit verdankt die Stadt Heinrich dem Seefahrer. Von hier aus fuhren seine Schiffe in die Neue Welt und
brachten Kostbarkeiten und Gewürze mit. 1441 kamen die ersten Sklaven auf das europäische Festland und
Lagos entwickelte sich zum bedeutendsten Sklavenmarkt. Die von aussen unscheinbar wirkende San
Antonius Kirche, ist im Inneren im prachtvollen Barock ausgestattet. Südlich von Lagos liegt die Ponta de
Piedade - die Klippe der Frömmigkeit. Bis zu 20 Meter hoch erhebt sich die rot-gelb leuchtende
Klippenlandschaft mit bizarren Buchten, Grotten und Felsentoren über dem kristallblauen Meer - ein wahres
Naturschauspiel. Im Landesinneren gedeihen in fruchtbaren Gärten Zitrusfrüchte, Oliven, Feigen und
Mandeln. Bei einer Bootsfahrt erkunden Sie die Grotten von Lagos, ein faszinierendes von der Natur
geschaffenes Gebilde.
23.04.20   Palácio de Estoi & Rückflug von Faro
Estoi beherbergt einen der schönsten Paläste der Algarve aus dem 19. Jh. im Rokoko-Stil. Der Palácio de
Estoi, mit seinem markanten rosa Anstrich, ist umgeben von wunderschönen und dekorativen Gärten.
Treppen, aufwendig verziert mit glasierten Kacheln und Balustraden, verbinden die terrassierten Ebenen mit
ihren schattigen Palmenalleen. Teiche, Wasserbecken, Lauben und Statuen verleihen der Anlage eine
romantische Atmosphäre. Noch vor einigen Jahren war der Palast eine halbe Ruine, heute beherbergt er ein
Luxushotel. Weiterfahrt zum Flughafen in Faro.

REISEPREIS: € 2.150         EINZELZIMMERZUSCHLAG: € 520

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN
• LH Linienflug Frankfurt-Lissabon/ Faro-Frankfurt
• inkl. Gebühren & Steuern
• 3 Ü/F Pousada Palácio de Queluz ****
• 3 Ü/F Hotel Real Santa Eulalia ***** (Zimmer mit Meerblick)
• 2 Mittagessen
• 2 Abendessen ( 1 x in einem regionalen Restaurant)
• 1 Abendessen in einem Fado Restaurant
• 1 x Apero Riche (reichhaltiger Imbiss/ Tapas)
• alle Abend- & Mittagessen inkl. Wein & Getränke
• Rundreise & Besuche lt. Programm
• Klimatisierter Reisebus
• Eintrittsgelder
• Weinprobe in der Quinta da Bacalhoa
• Bootsfahrt in Lagos (wetterbedingt)
• Gesetzlicher Reisepreis-Sicherungsschein
• Deutschsprachige Reiseleitung (Tag 2-7)
• Botanische Begleitung Sabine Rusch

NICHT EINGESCHLOSSEN:
• Innerdeutsches Rail & Fly Ticket 2. Kl. nach/ ab Frankfurt ca. € 70
• Innerdeutsche Anschlussflüge sowie Anschlussflüge von Österreich und der Schweiz auf Anfrage
• Reise-Rücktrittversicherung (kann über uns abgeschlossen werden)

Sabine Rusch - nach der Gärtnerausbildung schloss sich das Studium zum Gartenbauingenieur an. 25
Jahre arbeitete sie im Botanischen Garten der Universität Hamburg. Seit über 15 Jahren begleitet die
ehemalige Technische Leiterin des Botanischen Gartens Hamburg Reisegruppen als botanische Reiseleitung,
die sie mehrmals nach China, Südostasien, Vietnam, Kambodscha, an die Cote d´Azur, auf die Azoren, nach
Madeira sowie auf die Kanalinseln führten. Nach verschiedenen Aufenthalten in Malaysia und anderen
Ländern Südostasiens fasziniert sie besonders die tropische Pflanzenwelt. Sie organisiert und leitet
Führungen, Seminare und Vorträge zu den Themen der Pflanzenwelt.

Wichtige Informationen
Mindestteilnehmerzahl 12 Personen: Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 6 Wochen vor
Reisebeginn kann die Reise abgesagt werden. Der Kunde erhält die geleistete Anzahlung zurück.
Einreise:: EU-Bürger benötigen für die Einreise einen gültigen Personalausweis oder
Reisepass. Für Bürger aus Nicht-EU Staaten können evtl. abweichende Einreisebestimmungen gelten
Programmänderungen durch Leistungsträger, Wetterbedingungen oder sonstige Umstände sind
vorbehalten
Mobilität: Unser Reiseprogramm beinhaltet Gartenbesuche und Stadtbesichtigungen, die mit einem
normalen Maß an Fitness zu bewältigen sind. Die Reise ist nicht geeignet für Menschen mit eingeschränkter
Mobilität. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, sprechen Sie uns bitte an.
Ihre Hotels (vorbeh. Änderungen)
Pousada Palácio de Queluz**** die historische Pousada entstand in einem Bereich des ehemaligen
Palastes, der früher von der Königlichen Garde genutzt wurde. Die in warmen Farben gehaltenen
klimatisierten Zimmer sind individuell gestaltet. Im ehemaligen Küchenbereich des Palastes entstand das
Restaurant Cozinha Velha mit regionaler und internationaler Küche.
Real Santa Eulalia Resort & Hotel Spa/ Albufeira ***** Das Hotel liegt direkt am schönen
Sandstrand Santa Eulalia, die Entfernung in die Altstadt von Albufeira beträgt ca. 5 km

© Copyright 2019. Ravenala Touristik GmbH             Impressum      Datenschutz      Allgemeine Reisebedingungen     Pauschalreise-Formblatt      Reiseversicherung     Reiseanmeldung