GÄRTEN & SCHLÖSSER IM TAL DER LOIRE
25.08. - 01.09.2019

Die Loire, diese Pulsader unseres Frankreichs,
Strom des Lichtes, süßen glücklichen Lebens!        Auguste Rodin

Majestätisch windet sich die Loire durch den ‚Garten Frankreichs’. Wie Perlen an einer Schnur reihen
sich am Flussufer prachtvolle Schlösser aneinander, umrahmt von herrlichen Park- und Gartenanlagen.
Sie sind Ausdruck einer langen Tradition und bieten alle Varianten der Gartengestaltung - weitläufige
Landschaftsparks, die strenge Geometrie barocker Schlossgärten, mittelalterliche Klostergärten und
Privatgärten. Mit der Inspiration, das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden, spiegeln die kunstvoll
gestalteten Potagers die Vorliebe der Franzosen zum dekorativen Gemüseanbau wider. Und wenn im
Spätsommer die edlen Weinreben reifen und die Gärten noch in voller Blüte stehen, liegt ein
besonderer Zauber über dem Tal der Loire.

Besonderheiten dieser Reise
-Das Gartenfestival des Château Chaumont
-Das Märchenschloss Rivau & seine Gärten
-Picknick in den Gärten von Villandry
-Die Schlossgärten von Chenonceau
-Botanische Begleitung Sabine Rusch

25.08.19  Flug nach Paris & Fahrt ins Tal der Loire
Auf dem Weg vom Flughafen in Paris nach Tours besuchen Sie den mittelalterlichenr Kräutergarten Bois Richeux,
der einen herrschaftlichen Bauernhof aus dem 12. Jh. umgibt. Mehr als 80 Kräuter wachsen in dem Garten, der
aufgeteilt ist in einen Gemüsegarten, einen Garten für Färberpflanzen und einen Heilkräutergarten. Hier sind die
einen Quadratmeter großen Beete schachbrettartig angeordnet und oft nur einer Pflanze gewidmet. Spazieren
Sie entlang der von geflochtenen einjährigen Weidenzweigen umrahmten Hochbeete und durch den von Wein
berankten Laubengang.

26.08.19  Das Gartenfestival von Schloss Chaumont & Prieuré d'Orchaise
Gartenkunst auf höchstem Niveau erwartet Sie im Schlosspark von Chaumont. Alljährlich präsentieren Künstler
und Gartenarchitekten aus der ganzen Welt in dreißig von Buchenhecken eingefassten Einzelgärten ihre
Interpretationen zum Thema ‚Garten & Natur’. Es gibt immer wieder Neues zu entdecken und auch Anregungen
für den eigenen Garten können Sie hier finden. - Vor der Kulisse der mittelalterlichen Klosterkirche der Prieuré
d’Orchaise breitet sich eine abwechslungsreiche Gartenanlage aus. Mehr als 2000 teilweise seltene Pflanzen hat
der leidenschaftliche Botaniker und Globetrotter Hubert Treuille aus der ganzen Welt zusammengetragen. Im
Schatten von Obstbäumen wachsen Rosen und bunte Herbstblumen.

27.08.19  Die Abteigärten Fontevraud, eine Champignonière & Schloss Rivau
In einem Tal zwischen Chinon und Saumur liegt eine der bedeutendsten Abteien des Abendlandes, das
mittelalterliche Kloster Fontevraud. Die Klosterkirche birgt die Gräber von Eleonore von Aquitanien und Richard
Löwenherz. Nach historischem Vorbild gedeihen im Küchen- und Heilkräutergarten Salate, Gemüse und
Medizinpflanzen. Diese wurden bereits im Jahr 800 im ‚capitulare de Villis’, der Landgüterverordnung Karls des
Großen beschrieben. In Montsoreau besuchen Sie die Champignonière du Saut aux Loups. Hier werden die
einstigen Tuffsteinbrüche seit Beginn des 20. Jh. für die Zucht von Champignons genutzt. Nach dem
gemeinsamen Mittagessen Weiterfahrt zu dem von Weinreben und Kletterrosen umrankten Schloss Rivau. Die
liebevoll gestalteten Gärten sind das Werk der Schlossherrin und Landschaftsgärtnerin Patricia Loigneau. Sie
schuf einen außergewöhnlichen Garten, in dem die 12 Themengärten Namen tragen aus der Welt der Märchen,
Mythen und Sagen. Passend zu den verschiedenen Namen traf die Schlossherrin ihre Pflanzenauswahl. So gibt es
den Pfad des Däumlings mit wogenden Riesengräsern; Alice im Rivauland; die duftende Allee; Gargantuas
Gemüsegarten, der dem hungrigen Riesen gewidmet wurde, und den Paradiesobstgarten, in dem fast
vergessene Apfelsorten kultiviert werden.

28.08.19  Die Gärten von Chenonceau, Bootsfahrt & Domaine de la Bourdaisière
Ein Juwel der französischen Renaissance ist das malerisch gelegene Schloss Chenonceau mit seinen prachtvollen
Gärten. Stets spielten Frauen, die in Verbindung zum Königshaus standen, bei der Gartengestaltung von
Chenonceau eine wichtige Rolle. Königin Katharina von Medici und ihre Rivalin, die königliche Mätresse Diane de
Poitiers ließen die Gartenparterres anlegen und mit Rosen, Lilien, Maulbeerbäumen und kulinarischen Raritäten
wie Melonen und Artischocken bepflanzen. Genießen Sie die schöne Landschaft der Touraine bei einer ca. 1-
stündigen Schifffahrt auf dem Fluss Cher. - Inmitten eines englischen Landschaftsparks liegt das Schloss La
Bourdaisière. Besonders interessant ist hier der Besuch im Gemüsegarten. Der Besitzer, der Bankier Prinz Louis
Albert de Broglie, hat sich auf die Zucht außergewöhnlicher und längst vergessener Tomatensorten spezialisiert.
Entdecken Sie eine einzigartige Sammlung von mehr als 600 Tomatensorten in den unterschiedlichsten Farben,
Formen und Größen. Kleine Cherrytomaten wachsen neben gelben Fleischtomaten, daneben findet man
gezackte, gestreifte, bunt gemusterte und paprikaförmige Tomaten, weiße und fast schwarze. Zu den ältesten
gehören die pinkfarbene 'Brandywine' und die französische 'Casque rouge', beide stammen aus dem 19. Jh..

29.08.19  Die Gärten von Villandry, Chinon & Weinprobe
Der Vormittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Am Mittag fahren Sie zum Schloss Villandry, wo Sie zunächst ein
köstliches Picknick genießen. Entdecken Sie dann die Gärten von Villandry, die sich als ein Gesamtkunstwerk
präsentieren. Der Spanier Joaquim Carvallo gestaltete sie nach dem Zeitgeist der Renaissance auf drei Ebenen.
Die oberste nimmt der geometrische Wassergarten ein. Darunter befindet sich der nach Themen geordnete
Ziergarten mit ornamentalen, von Buchs gerahmten Beeten, Springbrunnen und Lauben. Musik und Liebe sind
zwei der typisch französischen Themen die in Szene gesetzt werden u.a. mit Harfen förmigen Buchsbäumen. Im
Garten der Liebe symbolisieren die mit unterschiedlichen Ornamenten gestalteten Quadrate die zärtliche, die
leidenschaftliche, die unbeständige und die tragische Liebe. Auf der untersten Ebene erstreckt sich der
dekorative Gemüsegarten. Streng nach Farben getrennt, vermitteln die einzelnen Flächen die Illusion eines
vielfarbigen Schachbrettes. Ein Abstecher führt Sie in das reizvolle Städtchen Chinon. An den fruchtbaren Hängen
in der Umgebung werden Weinsorten wie Muscadet, Pinot Noir oder Sancerre angebaut. Lassen Sie bei einer
Weinprobe den Tag ausklingen.

30.08.19  Tours & das 'Blumendorf' Chedigny
Bei einem Spaziergang entdecken Sie den mittelalterlichen Stadtkern von Tours mit der Kathedrale und dem
Jardin des Prébendes. Chédigny ist das einzige Dorf in Frankreich mit der Auszeichnung 'Jardin remarquable'. Der
kleine Ort in dem blühende Gärten jedes Haus schmücken ist ein einziger Garten. Es gibt rund 1000 Rosen
darunter 270 verschiedene Arten und mehr als 3000 Stauden. Seit 2017 ist auch der Garten des Presbyteriums,
der wie ein Pfarrgarten des 19. Jh. gestaltet wurde, für die Öffentlichkeit zugänglich. Groß ist die Auswahl an
Blumen, Obstbäumen, Heilpflanzen und längst vergessenen Gemüsearten.

31.08.19  Château Chambord & Les Jardins de Sasnières
Chambord ist wahrhaft königlich – königlich in seinen Ausmaßen, seiner großartigen Atmosphäre und seiner
Gleichgültigkeit gegenüber gewöhnlichen Maßstäben - sagte der amerikanische Schriftsteller Henry James über
das Château de Chambord. 18000 Handwerker sollen am Bau des riesigen Schlosses mit mehr als 400 Zimmern
und 400 Kaminen beteiligt gewesen sein. Es war auf Grund seiner Größe nicht zu beheizen und somit auch
eigentlich nicht bewohnbar. Genutzt wurde es nur während der Jagdsaison. Bei der berühmten Wendeltreppe
wird über eine Mitarbeit von Leonardo da Vinci spekuliert. Nach einer langjährigen und aufwendigen Restauration
präsentieren sich die weitläufigen Gärten seit 2017 wieder wie zu Zeiten Ludwig XIV. Unzählige Bäume, Sträucher
und Rosenstöcke schmücken die Anlage, die von Wassergräben und dem kanalisierten Fluss Cosson, einem
Nebenfluss der Loire umgeben wird. - Der private Jardin du Plessis Sasnières ist das Werk der Gartenliebhaberin
Rosamée Henrion. Inspiriert von englischen Gärten hat sie rund um einen See eine blühende Anlage mit
Staudenrabatten, von Buchs gesäumten Blumenbeeten und vielen Rosensorten geschaffen.

01.09.19  Das Barockschloss Vaux-Le-Vicomte & Rückflug
Das prachtvolle Schloss und die weitläufigen Palastgärten von Vaux-le-Vicomte spiegeln in jedem Detail den Stil
des Sonnenkönigs Ludwigs XIV wider. Die barocke Gartenlage, ein Werk des Gartengestalters André le Nôtre,
wurde Vorbild für die Gärten von Versailles. Eine breite, von Wasserläufen gesäumte Allee und farbenprächtige
Parterres geschmückt mit Skulpturen, bilden die Hauptachse des Gartens. Auffallend sind die geometrische
Anordnung und die klaren Sichtachsen, die sich beim Blick von der Schlossterrasse erschließen. - Nach dem
gemeinsamen Mittagessen in Vaux-Le-Vicomte fahren Sie weiter zum Flughafen in Paris.

REISEPREIS:  € 2.250           EINZELZIMMERZUSCHLAG:  € 300

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:
• Linienflug Frankfurt - Paris
• Steuern & Gebühren
• Transfers & Ausflüge in komfortablem Reisebus
• 7 Ü/F im Hotel L'Artist/ Tours***
• 6 Abendessen in einem nahegelegenen Restaurant
• 2 Mittagessen
• Picknick in den Gärten von Villandry
• Weinprobe in Chinon
• Tomatenverkostung
• Ausflüge & Gartenbesichtigungen lt. Beschreibung
• Teilweise Innenbesichtigung der Schlösser
• Örtliche Stadttaxe
• Sämtliche Eintrittsgelder
• Ein Reiseführer pro Zimmer
• Gesetzlicher Reisepreis-Sicherungsschein
• Deutschsprachige Reiseleitung
• Botanische Begleitung Sabine Rusch

NICHT EINGESCHLOSSEN:
• Innerdeutsches Rail & Fly Ticket 2. Kl. nach/ ab Frankfurt ca. € 64
• Innerdeutsche Anschlussflüge sowie Flüge von Österreich und der Schweiz auf Anfrage
• Reise-Rücktrittversicherung (kann über uns abgeschlossen werden)

Sabine Rusch - nach der Gärtnerausbildung schloss sich das Studium zum Gartenbauingenieur an. 25 Jahre
arbeitete sie im Botanischen Garten der Universität Hamburg. Seit über 15 Jahren begleitet die ehemalige
Technische Leiterin des Botanischen Gartens Reisegruppen als botanische Reiseleitung, die sie mehrmals nach
China, Südostasien, Vietnam, Kambodscha, an die Cote d´Azur, auf die Azoren, nach Madeira sowie auf die
Kanalinseln führten. Nach verschiedenen Aufenthalten in Malaysia und anderen Ländern Südostasiens fasziniert
sie besonders die tropische Pflanzenwelt. Sie organisiert und leitet Führungen, Seminare und Vorträge zu den
Themen der Pflanzenwelt.

Ihr Hotel (vorbeh. Änderung)
Hotel L'Artist/ Tours ***- zentral gelegen in einer ruhigen Seitenstraße, die Altstadt von Tours ist in ca. 10
Minuten zu Fuß zu erreichen. Das Hotel verfügt über einen Frühstücksraum und eine Lounge/Bar. Alle 53 Zimmer
sind ausgestattet mit Klimaanlage, Minibar, SAT-TV, Kaffee- / Wasserkocher, kostenlosem Internet.
Die gemeinsamen Abendessen werden in einem nahegelegenen Restaurant eingenommen

Wichtige Informationen
Mindestteilnehmerzahl 15 Personen: Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 6 Wochen vor
Reisebeginn kann die Reise storniert werden. Der Kunde erhält die geleistete Anzahlung zurück.
Einreisebestimmungen: EU-Bürger benötigen für die Einreise nach einen gültigen Personalausweis oder
Reisepass. Für Bürger aus Nicht-EU Staaten gelten evtl. abweichende Einreisebestimmungen.
Programmänderungen durch Leistungsträger, Wetterbedingungen oder sonstige Umstände sind vorbehalten
Dies gilt auch für die Besuche der Privatgärten.
Mobilität: Unser Reiseprogramm beinhaltet Gartenbesuche und Stadtbesichtigungen, die mit einem normalen
Maß an Fitness zu bewältigen sind. Die Reise ist nicht geeignet für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.
Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, sprechen Sie uns bitte an.

© Copyright 2018. Ravenala Touristik GmbH             Impressum      Datenschutz      Allgemeine Reisebedingungen     Pauschalreise-Formblatt      Reiseversicherung     Reiseanmeldung